Verslag excursie Erfkamerlingschap en Steenwaard

Zaterdag 24 juli 2010 ging de boot-excursie naar de Rijnstrangen door een te lage waterstand niet door. In plaats daarvan werd een wandelexcursie naar Erfkamerlingschap en Steenwaard georganiseerd. Vooruitlopend op een nauwere samenwerking met de Duitse buren ontvingen we een verslag in het Duits. De Nederlandse vertaling volgt nog.

Auch wenn die Bootstour leider aufgrund des zu niedrigen Wasserstands nicht stattfinden konnte, waren die Rijnstrangen doch allemal einen Besuch wert: In einer kleinen Gruppe von 5 Leuten ließen wir uns von Harry Woesthuis (Staatsbosbeheer) durch Erfkamerlingschap und Steenwaard führen. Auf dem ehemaligen Kleiabgrabungsgelände entwickelt Staatsbosbeheer seit einigen Jahren ein Stück "neue Natur". Beim Herumstreunen durch das trockene Gras auf Erfkamerlingschap (ein offenes Gebiet und Halbinsel zwischen zwei Rheinarmen) gingen wir erst einmal auf Heuschreckenjagd: Gemeiner Grashüpfer, Nachtigall-Grashüpfer und Großes Heupferd zirpten um die Wette. Auch die Langflüglige Schwertschrecke, die sich als "Klimaart" mittlerweile in den Niederlanden immer mehr nach Norden ausbreitet, sprang uns munter vor die Füße. Weitere Arten des Tages: Kurzflüglige Schwertschrecke und Brauner Grashüpfer. An Libellen fielen hier die zahlreichen Gemeinen Federlibellen auf.

Am Quellflüsschen aus Hoch Elten empfing uns in Steenward die Gebänderte Prachtlibelle und Hufeisen-Azurjungfer. In dem klaren Wasser konnten wir außerdem die Fangreusen von Köcherfliegenlarven sehen. In diesem Teil des Gebietes entwickelt sich ein Auwald. Wir entdeckten sogar eine alte Biberburg. Große Königslibelle, Gemeine Winterlibelle und Blaugrüne Mosaikjungfer schwirrten uns hier um die Ohren, und auf den Waldlichtungen sonnten sich Weidenjungfern.

Zur Sortenliste hinzuzufügen bleibt noch die Große Heidelibelle und die Blutrote Heidelibelle. Zurück auf offenem Gelände füllte sich auch die Artenliste der Schmetterlinge: Kleiner Sonnenröschen-Bläuling, Große Ochsenauge, Schwarzkolbiger Braun-Dickkopffalter, Distelfalter, Admiral und Tagpfauenauge.

Ein toller Ausflug fürs Wochenende, auch wenn das Wetter libellentechnisch gesehen besser hätte sein können. Dafür haben wir in aller Ruhe die Natur genossen und ein eindrucksvolles Bild der Naturentwicklung in den Rijnstrangen bekommen.