Exkursion Zwanenbroekje 25 april 2015

TZWANENBROEKJEAm Samstag (zaterdag), den 25. April 2015 um 10:00h, lädt die NABU-Naturschutzstation Niederrhein zusammen mit dem Naturmuseum Nijmegen zu einer etwa dreistündigen Exkursion in das Feuchtgebiet „‘t Zwanenbroekje“ ein.

 

 

Dieses Naturentwicklungsgebiet direkt hinter der niederländischen Grenze liegt wie eine kleine Perle inmitten einer intensiv genutzten Landschaft. Entstanden ist es Anfang der 1990er Jahre, als eine private Initiative die ersten Flächen ankaufte. Durch den unermüdlichen Einsatz vieler Ehrenamtlicher wurden ehemalige landwirtschaftliche Flächen renaturiert und sind heute wertvolle Rückzugsgebiet für selten gewordenen Tier- und Pflanzenarten. Außerdem ist das Gebiet eine wichtige Verbindungszone zwischen der Stauchmoräne und dem Rhein in der Polderlandschaft.
Der niederländische Initiator Hans Maertens ist zu Recht stolz auf seine etwa 27ha große Naturoase: „Wir haben viele kleine Strukturen angelegt, z.B. Erdhügel, die Fledermäusen und Schlangen eine Brut-und Ruhestätte bieten. Auch eine Biberburg liegt mitten im Gebiet.“ Einige Flächen werden durch spezielle Schaf- und Rinderrassen beweidet, um eine artenreiche Flora zu fördern. „Momentan blüht und ergrünt es überall!“ freut er sich über den bunten Blütenteppich. Zusammen mit Naturschutzreferentin Nicole Feige führt er auf dieser zweisprachigen Exkursion durch das Gebiet abseits der Wege und zeigt den Besuchern Ecken, die normalerweise nicht betreten werden dürfen.


Das Gebiet erreicht man über eine kleine, handbetriebene Fußgängerfähre über den Kanal „‘t Meertje“. Treffpunkt ist am Anleger der Fähre um 10h (etwas südlich der Kreuzung Dijkgraaf van Wijckweg / Persingensestraat, Persingen (NL)). Bitte festes, möglichst wasserdichtes Schuhwerk mitbringen! Erwachsene 7€, Kinder 3€. Anmeldungen unter Tel. 02826 9187600 oder www.nabu-naturschutzstation.de/de/veranstaltungen